zurück

Erster weiblicher Kommandant

Premiere im Landkreis Regen:

Mit überwältigender Mehrheit wurde Margret Treml

bei der Freiwilligen Feuerwehr Arnetsried

zur stellvertretenden Kommandantin gewählt.

Premiere im Landkreis: Eine Kommandantin

Die 34 Jahre junge Margret Treml wurde mit

überwältigender Mehrheit als erste Frau zum

stellvertretenden Kommandanten der Freiwilligen

Feuerwehr Arnetsried gewählt.

Kommandant Christian Stadler sagte zu den Beweggründen,

mit Margret Treml die erste Frau für das verantwortungsvolle Amt

des stellvertretenden Kommandanten zu nominieren:

Margret ist nicht nur sehr aktiv und absolut zuverlässig sondern hat sich

durch ihr Auftreten und ihr Verhalten den Respekt ihrer männlichen Kameraden sehr

schnell erworben. Das Interesse von Margret Treml kommt nicht von ungefähr, sondern

ist ihr sozusagen bereits in die Wiege gelegt worden. Ihr Vater Georg Treml sen.

ist genau wie ihr Bruder Georg mit Leib und Seele begeisteter Feuerwehrler.

Vater Georg war lange Jahre Gerätewart, Maschinist und sogar

Stellvertretender Kommandant. Auch Bruder Georg ist seit vielen Jahren Gerätewart

und Maschinist und so war es nur noch eine Frage der Zeit,

bis die Margret in die Feuerwehr (2002) eingetreten ist.

Mit Begeisterung ist sie seitdem dabei,

versäumt keine Übung und motiviert durch ihr Verhalten auch andere junge Frauen.

Dies sind auch ihre Ziele: Durch mein Beispiel möchte ich auch andere Frauen ermutigen,

Verantwortung innerhalb der Feuerwehr zu übernehmen, sagt sie,

vielleicht gelingt es mir auch, mit dazu beizutragen, die Anzahl der Feuerwehrmänner

an den Übungen zu erhöhen.

Mit ihrem sympathischen Lächeln, ihrem enormen Engagement und ihrer kräftigen Stimme

sei ihr dies durchaus zuzutrauen, so hofft auch der 1. Kommandant Christian Stadler.

Die Truppmann-Ausbildung hat sie bereits erfolgreich absolviert.

Es folgen nun noch weitere Lehrgänge wie Leiter einer Feuerwehr

an der Feuerwehrschule Regensburg.

Aus Viechtacher Bayerwald Bote am 21. März 2006

nach oben

zurück